Mit welchen Fragestellungen beschäftigt sich das Studienfach?

    • Lebensumstände, Gesellschaftsstrukturen und Vorstellungswelten vergangener Gemeinschaften vom ersten Auftreten des Menschen bis zum Beginn einer eigenen Geschichtsschreibung
    • Umwelt, Wirtschaft und soziale Organisationsformen der frühen Menschheit, Mensch-Umwelt-Beziehungen, Migration
    • Kunst, Brauchtum und Religion, soweit diese einen materiellen Niederschlag finden
    • konkret: archäologische Bodendenkmäler und Fundobjekte
    • kulturwissenschaftliche Fragestellungen
    • Anwendung modernster technischer und naturwissenschaftlicher Methoden

    Was sind mögliche Berufsfelder und Arbeitgeber nach dem Studium?

    • Grabungsfirmen
    • Forschungseinrichtungen (Universität, Deutsches Archäologisches Institut, Römisch-Germanisches Zentralmuseum)
    • Museen (Landes- und Stadtgeschichte, Öffentlichkeitsarbeit)
    • staatliche Bodendenkmalpflege
    • Verlagswesen

    Welche Fähigkeiten und Fertigkeiten solltest du für das Studium mitbringen?

    • soziale Kompetenz, Teamfähigkeit
    • Reisebereitschaft
    • Verantwortungsbewusstsein
    • Fremdsprachenkenntnisse (Englisch, Französisch oder Spanisch)
    • Flexibilität
    • Konzentrationsvermögen, Bereitschaft zum Selbststudium

    Welche Interessen solltest du für das Studium mitbringen?

    • Begeisterung für die Vergangenheit
    • Interesse für historische und gesellschaftliche Zusammenhänge
    • Interesse, sowohl theorie- als auch praxisbezogen zu arbeiten
    • Leseinteresse, visuelles Interesse
    • Interesse an Informationsverarbeitungssystemen (IT)
  • Vor- und frühgeschichtliche Archäologie

  • Bachelor

    Hauptfach mit 120 Punkten
    Abschluss B.A.
    Studienbeginn SS / WS
    Regelstudienzeit 6 Semester
  • Bachelor

    Hauptfach mit 75 Punkten
    Abschluss B.A.
    Studienbeginn SS / WS
    Regelstudienzeit 6 Semester
  • Bachelor

    Nebenfach mit 60 Punkten
    Abschluss je nach Hauptfach
    Studienbeginn SS / WS
    Regelstudienzeit 6 Semester
  • Vor- und frühgeschichtliche Archäologie

  • Master

    Einzelfach mit 120 Punkten
    Abschluss M.A.
    Studienbeginn SS / WS
    Zugangsvoraussetzung Fachliche Zugangsvoraussetzungen
    Regelstudienzeit 4 Semester
    Hinweise Achtung: Fristgerechte Bewerbung erforderlich!
  • Master

    Hauptfach mit 45 Punkten
    Abschluss M.A.
    Studienbeginn SS / WS
    Zugangsvoraussetzung Fachliche Zugangsvoraussetzungen
    Regelstudienzeit 4 Semester
    Hinweise Achtung: Fristgerechte Bewerbung erforderlich!

Gegenstand des Faches

Die Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie erforscht die Lebensumstände, Gesellschaftsstrukturen und Vorstellungswelten vergangener Gemeinschaften vom ersten Auftreten des Menschen bis zum Beginn einer eigenen Geschichtsschreibung (99,9% der gesamten Menschheitsgeschichte!).

Die Quellen unseres Faches bestehen aus Spuren menschlichen Wirkens, die sich im Boden erhalten haben. Diesen Spuren gehen wir mit modernster Methodik und Technik auf den Grund – wir erforschen zwar Vergangenes, sind aber eine innovative und interdisziplinär ausgerichtete Wissenschaft. Der räumliche Fokus unseres Lehrstuhls ist ausgerichtet auf Mitteleuropa mit den angrenzenden Kulturlandschaften bis hinein in den Mittelmeerraum; der zeitliche Schwerpunkt liegt dabei auf der jüngeren Vorgeschichte, also der Jungsteinzeit, der Bronzezeit und der Eisenzeit.

Der Bachelor-Studiengang Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie

  • kann im Winter- oder Sommersemester begonnen werden

  • wird als Hauptfach mit 120 ECTS- (VFG BA 120, Abschluss 2-Fach-Bachelor/B1), Hauptfach mit 75 ECTS- (VFG BA 75, Abschluss 2-Hauptfach-Bachelor/B2) und Nebenfach mit 60 ECTS-Punkten (VFG BA 60, Abschluss 2-Fach-Bachelor/B1) angeboten

  • ist ein grundständiger wissenschaftlicher Studiengang, der zu einem ersten berufsqualifizierenden akademischen Abschluss führt

  • ist Bestandteil eines konsekutiven Studiengangs aus einem Bachelor-Studium (Dauer 3 Jahre / 6 Semester) und einem Master-Aufbaustudium Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie (Dauer 2 Jahre / 4 Semester).

Hinweis: Für den Einstieg in das Berufsfeld des Vor- und Frühgeschichtlichen Archäologen ist in der Regel mindestens der Master-Abschluss und vielfach auch eine Promotion erforderlich. Der Bachelor-Abschluss ohne nachfolgendes Master-Aufbaustudium dient dagegen vor allem dem Nachweis eines 3-jährigen abgeschlossenen Universitätsstudiums, um auf dieser Basis in andere, in der Regel nicht-wissenschaftliche Berufsfelder mit weiterer, berufsorientierter Ausbildung einzusteigen.

Zielsetzung des Bachelor-Studiengangs Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie ist

  • die Studierenden mit den wichtigsten Teilgebieten der Vor- und Frühgeschichtlichen Archäologie vertraut zu machen

  • die Methoden archäologischen Arbeitens zu vermitteln

  • einen fundierten Überblick über die Kulturen des vor- und frühgeschichtlichen Europa zu geben.

Die Bachelor-Thesis soll zeigen, dass die Absolventin oder der Absolvent in einem thematisch und zeitlich eng begrenzten Rahmen in der Lage ist, eine vor- und frühgeschichtliche Problemstellung nach den erlernten Methoden und wissenschaftlichen Gesichtspunkten unter Anleitung weitgehend selbstständig zu bearbeiten. Der konsekutive Bachelor-Master-Studiengang Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie mit möglicher anschließender Promotion dient primär der Vorbereitung auf das wissenschaftliche Berufsfeld der Archäologin oder des Archäologen.

  • an der Universität

  • in anderen Forschungseinrichtungen

  • in der Bodendenkmalpflege / in Grabungsfirmen

  • im Museumswesen.

Daneben können Bachelor-Absolventen/innen des Studienfachs Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie in eine berufsorientierte Ausbildung für Tätigkeiten außerhalb der wissenschaftlichen Berufsfelder einsteigen, wie etwa Verlagswesen, Bibliothekswesen, Kulturmanagement, Medien, Touristik, Museologie, PR, Diplomatie.

Der Master-Studiengang Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie

  • kann im Winter- oder Sommersemester begonnen werden

  • wird als Hauptfach mit 120 ECTS- (VFG MA 120, Abschluss 1-Fach-Master/M1) und Hauptfach mit 45 ECTS-Punkten (VFG MA 45, Abschluss 2-Fach-Master/M2) angeboten

  • ist ein grundständiger wissenschaftlicher Studiengang, der zu einem weiteren berufsqualifizierenden akademischen Abschluss führt

  • ist Bestandteil eines konsekutiven Studiengangs aus einem Bachelor-Studium (Dauer 3 Jahre / 6 Semester) und einem Master-Aufbaustudium Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie (Dauer 2 Jahre / 4 Semester).

Zielsetzung des Master-Studiengangs Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie ist

  • die Studierenden an die vertiefte Beschäftigung mit ausgewählten Themen der Vor- und Frühgeschichtlichen Archäologie heranzuführen

  • das eigenständige Erkennen von Forschungsfragen und Erarbeiten von Lösungen auf einer breiten methodischen Basis zu gewährleisten

  • die für ein Promotionsstudium erforderlichen Kenntnisse und Erfahrungen zu vermitteln.

Hinweis: Die Bewerbung für die Zulassung zum Master-Studiengang muss onlineüber das Master-Bewerbungsportal der Universität erfolgen. Auf dem Portal finden Sie auch die aktuelle Bewerbungsfrist für die Master-Zulassung zum nächstmöglichen Semester.

Zulassungsvoraussetzungen

Um das Masterstudium aufnehmen zu können, ist ein erfolgreich absolviertes Erststudium (in der Regel ein Bachelor) Voraussetzung. Außerdem müssen bestimmte fachliche Zulassungsvoraussetzungen (im Erststudium erworbene Kompetenzen) gegeben sein. Nähere Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen enthält der § 4 der Fachspezifische Bestimmungen.

Studieninteressenten sollten bereits vor Aufnahme des Studiums einen Termin bei der Fachstudienberatung wahrnehmen, unter anderem um sich über ein geeignetes Kombinationsfach zur Vor- und frühgeschichtlichen Archäologie klar zu werden.

Üblicherweise findet in der ersten Vorlesungswoche in der Bibliothek des Lehrstuhls eine Einführungsveranstaltung für Erstsemester mit Gelegenheit zu individueller Studienberatung und Führung durch Institut/Bibliothek statt. Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist empfehlenswert. Näheres finden Sie im Vorlesungsverzeichnis (dort: "Einführungsveranstaltungen zum Studienbeginn").

Die Vor- und frühgeschichtliche Archäologie gehört zu den kleinen Fächern im Bereich der Geisteswissenschaften. Die Stellen im fachspezifischen Bereich, die in der Regel aus öffentlichen Geldern finanziert werden, sind selten. Dafür gibt es über das Fach hinaus weitere zahlreiche Betätigungsfelder. Die beruflichen Möglichkeiten lassen sich in drei größere Bereiche unterteilen:

a) Fachspezifische Berufe im Bereich der Vor- und frühgeschichtlichen Archäologie: In dieses Berufsfeld fallen sämtliche Beschäftigungen, die auf die im Studium erworbenen fachspezifischen Kenntnisse aufbauen. Dazu gehören die wissenschaftliche Tätigkeit im universitären Bereich oder an zentralen wissenschaftlichen Einrichtungen im In- und Ausland (z.B. Deutsches Archäologisches Institut mit seinen Zweigstellen, Landesdenkmalämter), an archäologischen Museen sowie bei Grabungsfirmen.

b) Fachnahe Berufe: Da die beruflichen Aussichten im fachspezifischen Bereich begrenzt sind, eröffnen fachnahe Beschäftigungen ein breites und vielfältiges Arbeitsgebiet für Vor- und frühgeschichtliche Archäologinnen und Archäologen. Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, um die grundsätzlich erworbenen Kompetenzen in der kulturhistorischen Analyse einzubringen. Es bieten sich dabei Möglichkeiten im Bereich der Publizistik (Verlagswesen, Wissenschaftsjournalismus), der wissenschaftlichen Beratung (z.B. Film- und Fernsehproduktionen) bis hin zur fachlichen Reiseführung.

c) Fachfremde Berufe: Das Studium der Vor- und frühgeschichtlichen Archäologie vermittelt ferner zahlreiche Schlüsselqualifikationen, die für viele weitere, fachfremde Berufe qualifizieren. Kritisches, selbstständiges und zielführendes Denken und Arbeiten, Teamfähigkeit, Kreativität beim Finden von Lösungsstrategien und der Umgang mit modernen Fremdsprachen werden neben anderem während des Studiums vermittelt.

Unabhängig davon, welche beruflichen Möglichkeiten sich nach dem Studium ergeben, ist es ratsam, sich bereits währenddessen mit den unterschiedlichen Arbeitsgebieten zu befassen (z.B. Praktikum) und berufliche Kontakte zu knüpfen. Die Vor- und frühgeschichtliche Archäologie bietet zudem die Chance, sich während eines Auslandssemesters nicht nur fachlich weiterzubilden, sondern auch eine andere Sprache und Kultur kennenzulernen. Darüber hinaus ist der Erwerb von Zusatzqualifikationen (z.B. über das Angebot des Career Centre) dringend zu empfehlen.

Lesenswerte Informationen zu möglichen Tätigkeitsbereichen finden Sie auf der Webseite des Career Centre in der Broschüre Berufsfelder für Geisteswissenschaftler.

Der Lehrstuhl für Vor- und frühgeschichtliche Archäologie gehört zum Institut für Altertumswissenschaften der Philosophischen Fakultät (Historische, Philologische, Kultur- und Geographische Wissenschaften) und befindet sich im Südflügel der Residenz.

Gleichfalls im Südflügel der Residenz sind die folgenden Lehrstühle/Institute untergebracht: Ägyptologie, Altorientalistik, Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie, Vergleichende indogermanische Sprachwissenschaft, Alte Geschichte, Altgriechische Philologie, Lateinische Philologie, Philosophie.

Die Universitätsbibliothek unterhält in der Residenz eine umfassende Service-Station. Für alle dort untergebrachten Institute steht ein EDV-Raum zur Verfügung.

Die Promotion wird durch die Promotionsordnung geregelt. Für die Promotion wird der vorhergehende Abschluss eines Master- oder Magisterstudiums oder eines Staatsexamens vorausgesetzt. Die Promotion besteht aus einer Dissertation, die in einem begrenzten thematischen Gebiet wesentliche Forschungsergebnisse enthalten muss, und aus einer mündlichen Doktorprüfung. Diese wird in der Form einer Disputation, die im Wesentlichen der Verteidigung der Dissertation gleichkommt, durchgeführt.

Würzburger Online-Interessentest zur Studienfachwahl

Informationsveranstaltungen der Zentralen Studienberatung

Informationen zu Bewerbung und Einschreibung

Informationen für ausländische Studieninteressierte

Information for foreign applicants

Checkliste für Erstsemester

BAföG

Studienfinanzierung

Wohnmöglichkeiten

Stundenplan-Hilfe

Studierwerkstatt (Workshops zu den Studientechniken Schreiben, Lernen und Präsentieren)

Informationen zum Auslandsstudium

Career Centre

Zentrale Einrichtungen der Universität

Gesamtliste Studienangebot der Universität Würzburg

Die hier wiedergegebenen Studieninformationen sind sorgfältig erstellt und werden regelmäßig aktualisiert. Dennoch können sie in Ausnahmefällen Fehler enthalten, veraltet sein oder nicht alle Sonderfälle wiedergeben. Bitte sichern Sie sich deshalb insbesondere bei zulassungs- und prüfungskritischen Themen auf den entsprechenden Internetseiten der Universität Würzburg bzw. der rechtsverbindlichen Quelle, im Regelfall der Prüfungsordnung Ihres Studiengangs, ab. Falls Sie eine Ungenauigkeit entdecken, freuen wir uns über einen Hinweis: am einfachsten per E-Mail an studienberatung@uni-wuerzburg.de

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.