Was wird vorausgesetzt?

Du brauchst nicht zwangsläufig das Abitur, um studieren zu können. Welche anderen Möglichkeiten es gibt und was du für einige Studiengänge mitbringen musst, erfährst du hier.

Hochschulzugangsberechtigung

Allgemeine Hochschulreife

 

Um an einer Uni studieren zu können, brauchst du eine Hochschulzugangsberechtigung. In den meisten Fällen ist das die allgemeine Hochschulreife, das Abitur. Mit dem Abi bist du an der Uni Würzburg berechtigt, alle Studiengänge zu studieren. Es gibt aber auch andere Zugangswege zum Studium.

Abitur

Fachgebundene Hochschulreife

Die fachgebundene Hochschulreife erhältst du

  • durch den Abschluss der 13. Klasse der Fachoberschule oder der Berufsoberschule (FOS 13/BOS 13) ohne zweite Fremdsprache
  • durch den Nachweis bestimmter Prüfungsleistungen an einer Fachhochschule
  • durch einen überdurchschnittlichen Abschluss einer bayerischen Fachakademie

 

Wenn du eine fachgebundene Hochschulreife hast, kannst du einschlägige Studiengänge studieren. Welche Fächer zu deiner Ausbildungsrichtung passen, kannst du auf den Seiten der Studierendenkanzlei nachlesen.

Du kannst fachgebunden an die Uni wechseln, wenn du nach einer Fachhochschulreife an der FH studiert hast und die vorgeschriebenen Prüfungsleistungen der ersten beiden Semester (in der Regel 60 ECTS-Punkte) absolviert hast. Fachgebunden bedeutet, dass du Fächer zur Auswahl hast, die eng mit deinem Studium an der FH verwandt sind.

 

Allerdings solltest du beachten, dass bei zulassungsbeschränkten Studiengängen nur eine geringe Anzahl an Studienplätzen für solch einen Wechsel zur Verfügung steht.

 

Als Absolventin oder Absolvent einer Fachakdemie mit Ergänzungsprüfung bist du auch dazu berechtigt, einschlägige Studiengänge zu studieren. Voraussetzung ist, dass du beide Prüfungen mit der Gesamtnote "sehr gut" abgeschlossen hast.

 

Hinweis: Alternativ ist für Absolventen der Fachakademie auch der Hochschulzugang über die berufliche Qualifikation möglich.

Fachgebundene Hochschulreife

Berufliche Qualifikation

 

Auch wenn du keine schulische Hochschulzugangsberechtigung hast, ist ein Studium mit beruflicher Vorbildung möglich. 

 

Mit einer mindestens zweijährigen Ausbildung und mindestens drei Jahren Berufserfahrung kannst du ein Probestudium aufnehmen. Nach bestandenem Probestudium erhältst du dann die fachgebundene Hochschulreife und kannst das begonnene Studium direkt fortsetzen.

Absolventinnen und Absolventen einer beruflichen Fortbildungsprüfung, die dem Meister gleichgestellt ist (Techniker, Fachwirt, Betriebswirt, etc.) können alle Studiengänge an der Uni Würzburg studieren.

Beratungsgespräch

 

Um ein Studium beginnen zu können, musst du dich erst für ein Beratungsgespräch anmelden. Zusammen mit der Anmeldung für ein Beratungsgespräch kannst du deine Unterlagen dann an die Uni schicken. Diese werden von der Studierendenkanzlei geprüft. Wenn die formalen Voraussetzungen erfüllt sind, kannst du das Beratungsgespräch wahrnehmen. Damit erhältst du die Berechtigung für ein Probestudium oder die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung und du kannst dich für ein Studium einschreiben oder bewerben.

Zulassungsmodalitäten

 

Gerade bei zulassungsbeschränkten Studiengängen gelten oft andere Zulassungsmodalitäten. Wenn du also aufgrund deiner Aus- oder Fortbildung eine Studienberechtigung erhältst, ist das noch keine Garantie für einen Studienplatz, da diese erst im Rahmen eines Auswahlverfahrens vergeben werden.

 

Alle Einzelheiten zum Hochschulzugang für beruflich qualifizierte Bewerber findest du auf den Seiten der Studierendenkanzlei.

Sprachkenntnisse


Für die meisten grundständigen Studiengänge (Bachelor und Staatsexamen) sind Sprachkenntnisse keine Voraussetzung zur Zulassung zum Studium. Bei den meisten Fächern kannst du Sprachkenntnisse, die beispielsweise für das Staatsexamen oder für einen späteren Master benötigt werden, im Studium nachholen.

Latein

 

Staatsexamen Lehramt

 

Beim Gymnasiallehramt müssen für folgende Fächer Gesicherte Lateinkenntnisse (GLK) bis zur Meldung zum Staatsexamen nachgewiesen werden:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Geschichte
  • Italienisch
  • Katholische Religionslehre
  • Spanisch

 

Für das Unterrichtsfach Griechisch brauchst du außerdem das Latinum.

Die Sprachkenntnisse sind keine Zulassungsvoraussetzungen für den Studienbeginn, sondern für das Staatsexamen. Du kannst die entsprechenden Kenntnisse im Laufe deines Studiums nachholen. Sie können für den Freien Bereich angerechnet werden.

 

Bachelorstudiengänge

 

Für folgende Bachelorstudiengänge werden Lateinkenntnisse zwar nicht vorausgesetzt, aber sie sind für den Studienerfolg unabdingbar:

  • Indogermanistik (BA 75 und 60 ECTS)
  • Geschichte (BA 120 und 75 ECTS)
  • Geschichte (BA 60 ECTS; Lateinkenntnisse wünschenswert)

Griechisch

 

Das Graecum wird für die Meldung zum Staatsexamen in folgenden Fächern im Gymnasiallehramt vorausgesetzt:

  • Latein
  • Katholische Religionslehre


Das Graecum wird zudem für den Magister Theologiea benötigt. Es kann dabei durch eine Prüfung in neutestamentlichem Griechisch ersetzt werden.

 

Hebräisch

 

Kenntnisse des Hebräischen brauchst du nur für den Magisterstudiengang in Katholischer Theologie (Magister Theologiae). Das Hebraicum kann durch den universitären Grundkurs Hebräisch ersetzt werden.

Weitere Sprachkenntnisse

Lehramt an Grundschulen, Mittelschulen und Realschulen

 

  • Deutsch: eine weitere Fremdsprache auf dem Niveau A2
  • Englisch: Latein oder eine romanische Fremdsprache auf dem Niveau A2
  • Geschichte: zwei Fremdsprachen auf dem Niveau A2 oder Latein und eine weitere Fremdsprache auf dem Niveau A2

 

Darüber hinaus benötigst du unabhängig vom studierten Fach bei den Lehrämtern an Grund- und Mittelschulen Englischkenntnisse auf dem Niveau B2.

 

Lehramt an Gymnasien

 

  • Deutsch, Geschichte: GLK und eine weitere Fremdsprache auf dem Niveau B1
  • Englisch, Italienisch, Französisch, Spanisch: GLK und eine weitere Fremdsprache auf dem Niveau A2
  • Griechisch: Latinum
  • Latein: Graecum
  • Katholische Religionslehre: Griechisch und Latein
  • Russisch: Weitere Fremdsprache auf dem Niveau B1

Bachelor

 

  • Modern China: Ca. fünf Wochen vor Studienbeginn findet ein Intensivkurs statt. Die Teilnahme ist verpflichtend.
  • Französisch, Italienisch, Spanisch: Für das Pflichtstudium werden Kenntnisse auf dem Niveau B1 benötigt. Andernfalls muss vorab mit den Kursen Propädeutikum 1 bzw. Propädeutikum 2 (keine bzw. geringe Vorkenntnisse) begonnen werden. Über das vorhandene Niveau entscheidet der Einstufungstest am ersten Vorlesungstag.
  • Russisch: Es werden sowohl Anfängerkurse als auch Kurse für Muttersprachler angeboten.

 

Masterstudiengänge

 

Du solltest beachten, dass für die Zulassung für manche Masterstudiengänge ebenfalls sprachliche Voraussetzungen erfüllt werden müssen. Solltest du einen Master anstreben, ist es sinnvoll, sich bereits im Vorfeld mit den Zulassungsvoraussetzungen auseinanderzusetzen, um fehlende Sprachkenntnisse rechtzeitig im Bachelor nachzuholen.

Die Zugangsvoraussetzungen für Masterstudiengänge werden durch die Fachspezifischen Bestimmungen geregelt.

Um sicherzugehen, dass du die geforderten Sprachkenntnisse für dein Fach erfüllst, solltest du unbedingt einen Blick in die Prüfungsordnung deines Fachs (die sogenannten Fachspezifischen Bestimmungen) werfen. Darin findest du die rechtlich verbindlichen Informationen zu den sprachlichen Voraussetzungen.

Fachspezifische Bestimmungen

Englischsprachige Studiengänge

Insbesondere unter den Masterstudiengängen gibt es einige Fächer, die teilweise oder vollständig auf Englisch angeboten werden. Am besten informierst du dich rechtzeitig, welche sprachlichen Anforderungen der Studiengang hat. Eine Übersicht findest du auf den Seiten des International Office.

Englischsprachige Studiengänge

Praktika

 

Um an der Uni Würzburg studieren zu können, sind Praktika keine Voraussetzung. Bei den Studiengängen Lehramt und Medizin solltest du allerdings Folgendes beachten:

 

Lehramt

 

Bei Lehramtsstudiengängen ist das Orientierungspraktikum Voraussetzung für die Aufnahme des pädagogisch-didaktischen Praktikums im Studium. Das Betriebspraktikum ist Zulassungsvoraussetzung für das Staatsexamen. Beide Praktika kannst du bereits vor Studienbeginn absolvieren. Oft bietet sich das an, weil zwischen Abitur und Vorlesungsbeginn etwas Zeit liegt. Wenn du also vorhast, Lehramt zu studieren, schau am besten rechtzeitig nach, welche Vorgaben es für Praktika gibt, oder setze dich mit der Studienberatung in Verbindung.

Praktika Lehramt

Medizin

 

Manchmal bietet es sich an, das dreimonatige Pflegepraktikum bereits vor Studienbeginn abzuleisten. Es muss spätestens zur Anmeldung für das Physikum nachgewiesen werden. Ausführliche Informationen findest du auf den Seiten des Prüfungsamts Medizin.

Krankenpflegedienst

Eignungsprüfungen

 

Es gibt einige Fächer, die zwar zulassungsfrei sind, für die du aber eine Eignungsprüfung ablegen musst. Das sind diese Fächer:

 

  • Kunstpädagogik (BA 60 ECTS)
  • Musik (Unterrichtsfach alle Lehrämter)
  • Musikpädagogik (BA 180, 120, 60 ECTS)
  • Sport (Unterrichtsfach alle Lehrämter)

 

Für die Eignungsprüfungen musst du dich bereits vor der Immatrikulation anmelden. Die Anmeldefristen sind zum Teil schon sehr früh. Hier findest du alle Fristen und Termine auf einen Blick!

 

Info: Für die Didaktikfächer Musik, Kunst und Sport im Rahmen der Lehrämter an Grund- und Mittelschulen muss keine Eignungsprüfung absolviert werden.

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.