Mit welchen Fragestellungen beschäftigt sich das Studienfach?

    • Geschichte, Kultur und Gesellschaft der altorientalischen Epochen (ca. 4000 – 300 v. Chr.)
    • materielle Hinterlassenschaften und archäologische Fundstätten des Vorderen Orients
    • Lesen und Entziffern von Keilschrift in seinen verschiedenen Formen, in Abhängigkeit von Entwicklungsstufe und Region (ca. 2000-300 v. Chr.)
    • Sprache und Grammatik der wichtigsten altorientalischen Sprachen Sumerisch, Akkadisch und Hethitisch

    Was sind mögliche Berufsfelder und Arbeitgeber nach dem Studium?

    • Universitäten (Forschung und Lehre)
    • Forschungsinstitutionen (z.B. Akademie der Wissenschaft)
    • Museen
    • Verlage (Lektorat)
    • Autor (Journalismus)

    Welche Fähigkeiten und Fertigkeiten solltest du für das Studium mitbringen?

    • Kenntnisse moderner Sprachen (Englisch, wenn möglich auch Französisch)
    • Kenntnisse alter Sprachen (Latein, wenn möglich auch Altgriechisch oder Hebräisch)
    • Computeranwendung (z.B. Schreibprogramme, Internetrecherche, Citavi)
    • Fähigkeit, längere Texte zu einem Thema zu formulieren

    Welche Interessen solltest du für das Studium mitbringen?

    • Interesse am Erlernen und Übersetzen von "ausgestorbenen" Sprachen
    • Begeisterung für fremde und vergangene Kulturen und deren Geschichte
    • Bereitschaft zur selbständigen Recherche von Informationen
    • Bereitschaft zum Verfassen von längeren Textarbeiten
    • Freude am Lernen im kleinen Studienkreis
  • Altorientalistik

  • Bachelor

    Hauptfach mit 75 Punkten
    Abschluss B.A.
    Studienbeginn WS
    Regelstudienzeit 6 Semester
  • Bachelor

    Nebenfach mit 60 Punkten
    Abschluss je nach Hauptfach
    Studienbeginn WS
    Regelstudienzeit 6 Semester
  • Altorientalistik (Alte Welt)

  • Bachelor

    Nebenfach mit 60 Punkten
    Abschluss je nach Hauptfach
    Studienbeginn SS / WS
    Regelstudienzeit 6 Semester
    Hinweise nur zur Kombination mit dem Hauptfach Alte Welt
  • Altorientalische Sprachen und Kulturen

  • Master

    Einzelfach mit 120 Punkten
    Abschluss M.A.
    Studienbeginn WS
    Zugangsvoraussetzung Fachliche Zugangsvoraussetzungen
    Regelstudienzeit 4 Semester
    Hinweise Achtung: Fristgerechte Bewerbung erforderlich!
  • Master

    Hauptfach mit 45 Punkten
    Abschluss M.A.
    Studienbeginn WS
    Zugangsvoraussetzung Fachliche Zugangsvoraussetzungen
    Regelstudienzeit 4 Semester
    Hinweise Achtung: Fristgerechte Bewerbung erforderlich!

Gegenstand des Faches

Die philologischen Disziplinen der Altorientalistik (v.a. Assyriologie und Hethitologie) beschäftigen sich mit der Entzifferung und Deutung der aus den verschiedenen altorientalischen Kulturen überkommenen Keilschrifttexte und dem Studium der altorientalischen Sprachen, darunter vor allem des Sumerischen, des Akkadischen (Babylonisch und Assyrisch) und des Hethitischen. Die Vorderasiatische Archäologie beschäftigt sich mit der materiellen Kultur, Siedlungs- und Kunstgeschichte des Alten Orients. Vorderasiatische Archäologen führen auch Ausgrabungen und Geländebegehungen im Nahen Osten durch. Gemeinsam bemühen sich altorientalistische Philologie und Archäologie um die Rekonstruktion der Kultur und Geschichte der Hochkulturen des Alten Orients, die nicht zuletzt unsere eigene Kultur zutiefst geprägt haben.

Geschichte und Kultur des Alten Orients – Literatur, Wissenschaft, Gesellschaft, Wirtschaft u.v.m. – sind in zahllosen Schriftquellen und archäologischen Denkmälern aus unterschiedlichen Epochen und Regionen dokumentiert. Im Studium erhält man einen Überblick über die altorientalische Geschichte und Archäologie; man erlernt altorientalische Sprachen und die mesopotamische Keilschrift in verschiedenen Formen. Wer dies möchte, kann im Rahmen des Studiums auch Kompetenzen in modernen Fremdsprachen des Nahen Ostens (Arabisch, Türkisch) erwerben.

Im Bachelor-Studium kombiniert man Altorientalistik mit einem weiteren Fach, oft, aber nicht notwendig, mit einer weiteren Altertumswissenschaft. Die anderen altertumswissenschaftlichen Fächer (Ägyptologie, Klassische Archäologie, Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie, Vergleichende indogermanische Sprachwissenschaft) mit ihren Spezial-Bibliotheken befinden sich im selben Flügel der Würzburger Residenz.

Wer Altorientalistik studiert, lernt

  • sich neue und komplexe Materien systematisch anzueignen
  • kompetent zu recherchieren
  • Texte und Bilder kritisch zu lesen und zu analysieren
  • selbst gute Texte zu schreiben
  • Arbeitszeit effizient zu organisieren und Termine einzuhalten.

Altorientalistik kann in Würzburg als Hauptfach mit 75 ECTS Punkten oder Nebenfach mit 60 ECTS Punkten studiert werden. Je nach Wahl müssen verschiedene Leistungen im Studium erbracht werden die sich auch Pflicht- und Wahlpflichtbereichen zusammensetzen.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, das Bachelor-Nebenfach Altorientalistik (Alte Welt) zu belegen, das nur mit dem Hauptfach Alte Welt studiert werden kann.

Der Master Altorientalische Sprachen und Kulturen (MA Ancient Near Eastern Languages and Cultures) kann als Einzelfach oder in der Zweifach-Ausprägung als zweijähriges Studium absolviert werden.

Zulassungsvoraussetzungen

Um das Masterstudium aufnehmen zu können, ist ein erfolgreich absolviertes Erststudium (in der Regel ein Bachelor) Voraussetzung. Außerdem müssen bestimmte fachliche Zulassungsvoraussetzungen (im Erststudium erworbene Kompetenzen) gegeben sein. Nähere Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen enthält der § 4 der Fachspezifische Bestimmungen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Lehrstuhls.

Vor Beginn des Studiums ist eine persönliche Studienberatung im Lehrstuhl für Altorientalistik verpflichtend. Bitte vereinbaren Sie als StudienanfängerIn dazu einen Termin mit Herrn Prof. Daniel Schwemer, Frau Dr. Dahlia Shehata oder Herrn Dr. Claus Ambos.

Wir empfehlen Ihnen außerdem an der Einführungsveranstaltung am Semesterbeginn teilzunehmen.

Im Bachelor-Studium der Altorientalistik in Kombination mit einem weiteren Fach werden Wissen und Schlüsselkompetenzen erworben, die auf ein weites Spektrum von Tätigkeiten außerhalb des Wissenschaftssektors vorbereiten, so etwa:

  • im Bildungswesen (z.B. Erwachsenenbildung, Museumspädagogik)
  • in Publizistik und Medien (z.B. Verlagswesen oder Wissenschaftsjournalismus)
  • im Bereich der Wissenschaftsorganisation
  • im Bereich des Kulturmanagements
  • in der kulturellen Zusammenarbeit deutscher Institutionen mit Staaten des Nahen Ostens.

Einen Einstieg in diese oder andere, fachfernere Bereiche erfolgt häufig durch Praktika und entsprechende Aufbaustudiengänge. So sind die Berufsaussichten für hoch- und höchstqualifizierte Altorientalist(inn)en im Vergleich zu anderen Geisteswissenschaften gut.

Lesenswerte Informationen zu möglichen Tätigkeitsbereichen finden Sie auf der Webseite des Career Centre in der Broschüre Berufsfelder für Geisteswissenschaftler.

Der Lehrstuhl für Altorientalistik gehört zum Institut für Altertumswissenschaften der Philosophischen Fakultät (Historische, Philologische, Kultur- und Geographische Wissenschaften) und befindet sich im Südflügel der Residenz, Residenzplatz 2, Tor A.

Gleichfalls im Südflügel der Residenz sind die folgenden Lehrstühle/Institute untergebracht: Ägyptologie, Klassische Archäologie, Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie, Vergleichende indogermanische Sprachwissenschaft, Alte Geschichte, Altgriechische Philologie, Lateinische Philologie, Philosophie.

Die Universitätsbibliothek unterhält in der Residenz eine umfassende Service-Station. Für alle dort untergebrachten Institute steht ein EDV-Raum zur Verfügung.

Ein Bachelorabschluss alleine berechtigt noch nicht zur Aufnahme einer Promotion.

Nach dem erfolgreichen Abschluss eines an den Bachelorstudiengang anschließenden Masterstudiums kann eine Promotion mit dem Ziel, den Grad "Doktor der Philosophie" (Dr. phil.) zu erlangen, aufgenommen werden. Die näheren Zulassungsvoraussetzungen zum Promotionsverfahren regelt die Promotionsordnung.

Eine Promotion ist auch im Rahmen der Graduiertenschule für die Geisteswissenschaften möglich.

Die näheren Zulassungsvoraussetzungen zum Promotionsverfahren regelt die Promotionsordnung.

Würzburger Online-Interessentest zur Studienfachwahl

Informationsveranstaltungen der Zentralen Studienberatung

Informationen zu Bewerbung und Einschreibung

Informationen für ausländische Studieninteressierte

Information for foreign applicants

Checkliste für Erstsemester

BAföG

Studienfinanzierung

Wohnmöglichkeiten

Stundenplan-Hilfe

Studierwerkstatt (Workshops zu den Studientechniken Schreiben, Lernen und Präsentieren)

Informationen zum Auslandsstudium

Career Centre

Zentrale Einrichtungen der Universität

Gesamtliste Studienangebot der Universität Würzburg

Die hier wiedergegebenen Studieninformationen sind sorgfältig erstellt und werden regelmäßig aktualisiert. Dennoch können sie in Ausnahmefällen Fehler enthalten, veraltet sein oder nicht alle Sonderfälle wiedergeben. Bitte sichern Sie sich deshalb insbesondere bei zulassungs- und prüfungskritischen Themen auf den entsprechenden Internetseiten der Universität Würzburg bzw. der rechtsverbindlichen Quelle, im Regelfall der Prüfungsordnung Ihres Studiengangs, ab. Falls Sie eine Ungenauigkeit entdecken, freuen wir uns über einen Hinweis: am einfachsten per E-Mail an studienberatung@uni-wuerzburg.de

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.