Mit welchen Fragestellungen beschäftigt sich das Studienfach?

    Die Biomedizin beschäftigt sich unter anderem mit

    • den molekularen und zellulären Vorgängen im menschlichen Körper und ihren krankhaften Veränderungen
    • den zu ihrem Verständnis nötigen naturwissenschaftlichen Grundlagen, der Biochemie, Physiologie und Anatomie des Menschen und
    • mit der biomedizinischen Forschung für verbesserte Diagnose- und Therapiemöglichkeiten

    Was sind mögliche Berufsfelder und Arbeitgeber nach dem Studium?

    • Forschungslabore: alles von Grundlagenforschung bis zur klinischen Forschung (Universitäten, Großforschungszentren, Pharmakologische Indutsrie)
    • Qualitätssicherung, Produktion und Entwicklung in der (Biotech/Pharma)-Industrie
    • molekulare Diagnostik, z.B. im Umwelt- und Gesundheitsamt
    • mit Weiterbildungen: Wissenschaftsmanagement, Medien, Patentwesen

    Welche Fähigkeiten und Fertigkeiten solltest du für das Studium mitbringen?

    • Verständnis von Biologie, Chemie und Physik
    • selbstständiges Lernen, gutes Zeitmanagement
    • Hinterfragen, kritische Sichtweise

    Welche Interessen solltest du für das Studium mitbringen?

    • Interesse an biochemischen und physiologischen Vorgängen im Körper sowie deren krankhaften Veränderungen
    • Freude am Erforschen ungeklärter Vorgänge
    • Freude am Entwickeln neuer Fragestellungen
    • Bereitschaft zum Hinterfragen von Hypothesen
  • Biomedizin

  • Master

    Einzelfach mit 120 Punkten
    Abschluss M.Sc.
    Studienbeginn WS
    Zugangsvoraussetzung Fachliche Zugangsvoraussetzungen
    Eignungsprüfung Eignungsverfahren (Master)
    Regelstudienzeit 4 Semester
    Hinweise Achtung: Fristgerechte Bewerbung erforderlich!

Medien

Schau dir das Video unserer Studienbotschafterin Noemi an!

Gegenstand des Faches

Biomedizin ist ein forschungsorientiertes Studienfach. Nach dem Erwerb naturwissenschaftlicher Grundlagen sowie von Kenntnissen in Biochemie, Physiologie und Anatomie des Menschen werden die Studierenden frühzeitig in die Forschungspraxis eingeführt. Ziel der Ausbildung ist es, die zellulären und molekularen Mechanismen von Körperfunktionen und Krankheitsgeschehen zu verstehen um ggfs. Diagnoseformen und Therapien zu verbessern oder neu zu entwickeln. Hierfür werden die Studierenden gezielt an Fragestellungen, Inhalte und Techniken biomedizinischer Forschung und das selbstständige Arbeiten im Labor herangeführt. Der Fokus liegt dabei auf den in Würzburg besonders stark vertretenen Forschungsbereichen Herz-Kreislauf, Krebs, Entzündung, Infektions- und Immunitätsforschung und Tissue Engineering.

Sprachkentnisse? Gute Englischkenntnisse empfohlen

Praktikum? Laborpraktikum in der Forschung als Schlüsselqualifikation möglich

Eignungsprüfung? Nein

Vorkurse? Ja

Fächerkombinationen? Einzelfach ohne Nebenfächer

Master? M.Sc. Biomedizin

Auslandsaufenthalt? Nicht verpflichtend; bei Interesse hilft euch das International Office

Ausführliche Informationen: Studieninfoseite

Noch unentschlossen? Mach den Online-Interessentest!

Jetzt durchstarten! Alles zur Bewerbung und Zulassung

Studienorganisation

Zu Studienbeginn findet in der Regel eine Einführungsveranstaltung für Erstsemester statt. Sie bekommen dort sehr hilfreiche Tipps, wie z. B. der Aufbau des Studiums in Würzburg, Anmeldung für Prüfungen, Übungen und Praktika sowie Tipps zur Wohnungssuche. Darüber hinaus können Sie die Stadt bei einer Stadtrallye und die DozentenInnen bei einem kleinen Fest kennenlernen. Deshalb ist eine Teilnahme sehr empfehlenswert.

Die Angaben, wann und wo die Einführungsveranstaltung stattfinden wird, finden Sie im Vorlesungsverzeichnis.

Ausführliche Informationen zum Studium sowie die Anmeldung für die Einführungsveranstaltung finden Sie auf der Seite der Fachschaftsinitiative Biologie.

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.