Mit welchen Fragestellungen beschäftigt sich das Studienfach?

    Der Studiengang Games Engineering vermittelt die wissenschaftlichen und technischen Kenntnisse zur Entwicklung heutiger state-of-the-art Computerspiele. Diese verwenden ein breites Spektrum informatischer Technologien, z.B. für die Analyse von Benutzereingaben, die Simulation virtueller Spielwelten oder die Synthese von verschiedenen Ausgabekanälen in Echtzeit. Die dabei benötigten informatischen Fähigkeiten sind äußerst umfangreich, insbesondere unter dem Aspekt zukünftiger Generationen von Serious und Immersive Games

    Was sind mögliche Berufsfelder und Arbeitgeber nach dem Studium?

    • Spieleentwickler(in), Softwareentwickler(in) Computerspiele, Softwareentwickler(in) Spieltechnologie, Softwareentwickler(in), u.v.m.
    • Game Developer, Engine Developer, Game Engine Developer, Core Engine Developer, Core Developer, Game Interface Developer, u.v.m.
    • generelle Arbeitsfelder von InformatikerInnen auch in anderen Branchen, insbesondere in Bereichen interaktiver Systeme
    • eigene Geschäftsgründung

    Welche Fähigkeiten und Fertigkeiten solltest du für das Studium mitbringen?

    • mathematisches Verständnis
    • logisches und abstraktes Denken
    • Kreativität
    • strukturierte Arbeitsweise
    • Wille zum selbständigen Einarbeiten in komplexe Themengebiete

    Welche Interessen solltest du für das Studium mitbringen?

    • Verständnis für technische Fragestellungen, Mathematik und Programmierung
    • Interesse an Konsolen und PC-Spielehardware
    • Interesse an (nicht nur Computer-)Spielen, Spielmechaniken und Spieldesign mit dem Fokus auf die technische Umsetzung

Medien

Schau dir das Video unseres Studienbotschafters Jonas an!

Gegenstand des Faches

Der Studiengang Games Engineering vermittelt die wissenschaftlichen und technischen Kenntnisse zur Entwicklung heutiger state-of-the-art Computerspiele. Sie verwenden ein breites Spektrum informatischer Technologien, z.B. für die Analyse von Benutzereingaben, die Simulation virtueller Spielwelten oder die Synthese von verschiedenen Ausgabekanälen in Echtzeit. Die dabei benötigten informatischen Fähigkeiten sind äußerst umfangreich, insbesondere unter dem Aspekt zukünftiger Generationen von Serious und Immersive Games.

Besonderheiten in Würzburg

Die Besonderheiten der Ausbildung in Würzburg sind aktuelle Schwerpunkte wie Immersive Games oder hoch interaktive multimodale Systeme im Social, Serious oder Mixed Reality Gaming, eine intensive praktische Umsetzung der Lehrinhalte sowie eine Anbindung starker industrieller Partner wie Ubisoft und [Bluebyte] (https://www.bluebyte.com/en/home). Das Studium Games Engineering baut dabei auf einem soliden informatischen Fundament auf. Neben den notwendigen anwendungsspezifischen Kenntnissen wird eine grundlegende informatische Ausbildung in einem spannenden Anwendungsfeld vermittelt, welche über verschiedene weiterqualifizierende Masterprogramme eine Öffnung auch für alternative informatiknahe Tätigkeitsbereiche erschließt.

Die enge Verzahnung von Theorie und Praxis liegt dem Konzept des Bachelorstudiums Games Development zugrunde. Ab dem ersten Semester werden im sogenannten Games Lab erlernte Konzepte praktisch und kreativ umgesetzt. Hierbei entwickeln Studierende ab den ersten Semestern eigene Spiele. Zudem erhalten Studierende eine fundierte Ausbildung in den Grundlagen der Informatik und Mathematik.

Ausführliche Informationen zum Studienaufbau sind auf der Website des Fachbereichs zum Studiengang Games Engineering zu finden.

Detailliertere Informationen zum Ablauf des Bachelor-Studiums bietet der Studienverlaufsplan.

Grundlagen- und Orientierungsprüfung / Kontrollprüfungen

Durch die Grundlagen- und Orientierungsprüfung (GOP) und weitere Kontrollprüfungen soll festgestellt werden, ob die Studierenden sich in den ersten Semestern die grundlegenden Kenntnisse und Methoden des Faches angeeignet haben. Das endgültige Nichtbestehen der GOP bzw. Kontrollprüfung führt zum Verlust des Prüfungsanspruches in der studierten Ausprägung des Faches und damit zur Exmatrikulation aus dem Studiengang. Derzeit wird im Bachelorstudiengang Games Engineering (180 ECTS) eine Grundlagen- und Orientierungsprüfung in der folgenden Form durchgeführt: Um die GOP zu bestehen, müssen bis zum Ende des ersten Fachsemesters 15 ECTS-Punkte aus folgenden mit numerischen Noten bewerteten Modulen des Pflichtbereichs erreicht werden: Mathematik 1 für Games Engineering (10-M-GE-1), Algorithmen und Datenstrukturen (10-GE-ADS), Einführung in die Programmierung (10-GE-EinP), Softwaretechnik (10-GE-ST). Im Falle des Nichterreichens dieser Vorgabe ist die GOP erstmalig nicht bestanden und kann einmal wiederholt werden, indem der Prüfling am Ende des zweiten Fachsemesters die Vorgabe erfüllt. Wird auch diese Vorgabe nicht erreicht, so ist die GOP endgültig nicht bestanden (Fachspezifische Bestimmungen zur ASPO 2015, § 5 Abs. 1).

Darüber hinaus wird eine Kontrollprüfung durchgeführt: Der bzw. die Studierende hat zum Ende des dritten Fachsemesters 35 ECTS-Punkte aus folgenden mit numerischen Noten bewerteten Modulen des Pflichtbereichs zu erreichen: Mathematik 1 für Games Engineering (10-M-GE-1), Mathematik 2 für Games Engineering (10-M-GE-2), Algorithmen und Datenstrukturen (10-GE-ADS), Einführung in die Programmierung (10-GE-EinP), Softwaretechnik (10-GE-ST). Im Falle des Nichterreichens dieser Vorgabe ist die Kontrollprüfung erstmalig nicht bestanden und kann einmal wiederholt werden, indem der Prüfling am Ende des vierten Fachsemesters die Vorgabe erfüllt. Wird auch diese Vorgabe nicht erreicht, so ist die Kontrollprüfung endgültig nicht bestanden (Fachspezifische Bestimmungen zur ASPO 2015, § 5 Abs. 2).

Der Bachelor of Science in Games Engineering ermöglicht Ihnen eine weiterführende akademische Ausbildung sowohl an der Universität Würzburg als auch an anderen Hochschulen. Themennahe Studiengänge in Würzburg sind der Master in Informatik und der Master in Human-Computer-Interaction. Beachten Sie für einen reibungslosen Übergang in einen dieser beiden Studiengänge die Hinweise der Fachstudienberatung in den FAQs für Studieninteressierte auf der Website des Fachbereichs zum Studiengang Games Engineering.

Eine Einrichtung eines aufbauenden Masterprogramms mit Schwerpunk "Games" in Würzburg wird derzeit geprüft.

Bereits vor dem regulären Vorlesungsbeginn finden Vorkurse für StudienanfängerInnen statt. Für StudienanfängerInnen des Bachelor Games Engineering wird der Programmiervorkurs dringend empfohlen. Die Anmeldung für den Vorkurs erfolgt unabhängig von der Immatrikulation online.

Nach Abschluss der Vorkurse findet der MINT-Tag statt. An diesem Tag erhalten Sie von den jeweiligen Fachstudienberatern wichtige Informationen zu Ihrem Studium. Zudem erhalten Sie eine Hilfestellung bei der Stundenplangestaltung. Darüber hinaus werden eine Stadtrallye und ein Grillfest angeboten.

Weitere Informationen finden sie ebenfalls auf der Website des Fachbereichs zum Studiengang Games Engineering.

Computerspiele haben sich seit vielen Jahren dauerhaft als relevantes Medium im Freizeit- und Kulturbereich etabliert. Die Computerspielindustrie hat sich dabei zu einer Wachstumsbranche mit einem hohen Bedarf an gut ausgebildeten Fachleuten entwickelt. Der Bachelor of Science in Games Engineering qualifiziert Sie für ein Berufsfeld mit unterschiedlichen Bezeichnungen in der Industrie. Typische Bezeichnungen sind:

  • Spieleentwickler(in), Softwareentwickler(in) Computerspiele, Softwareentwickler(in) Spieltechnologie, Softwareentwickler(in), u.v.m.
  • Game Developer, Engine Developer, Game Engine Developer, Core Engine Developer, Core Developer, Game Interface Developer, u.v.m.

Die im Studiengang vermittelten fundierten Grundkonzepte der Informatik eröffnen Ihnen generelle Arbeitsfelder von InformatikerInnen auch in anderen Branchen, insbesondere in Bereichen interaktiver Systeme. Außerdem erhalten Sie Kompetenzen für eigene Geschäftsgründungen.

Das Institut für Informatik, welches zur Fakultät für Mathematik und Informatik der Universität Würzburg gehört, besteht aus acht Lehrstühlenund zwei Professuren:

  • Algorithmen, Komplexität und wissensbasierte Systeme (Informatik I)
  • Software Engineering (Informatik II)
  • Kommunikationsnetze (Informatik III)
  • Technische Informatik (Informatik V)
  • Künstliche Intelligenz und Angewandte Informatik (Informatik VI)
  • Robotik und Telematik (Informatik VII)
  • Informationstechnik für Luft- und Raumfahrt (Informatik VIII)
  • Mensch-Computer-Interaktion (Informatik IX)
  • Professur für Medieninformatik
  • Professur für Didaktik der Informatik (Am Lehrstuhl für Didaktik der Mathematik)

Ein Bachelorabschluss alleine berechtigt noch nicht zur Aufnahme eines Promotionsstudiums.

Nach dem erfolgreichen Abschluss eines an den Bachelorstudiengang anschließenden Masterstudiums kann das Promotionsstudium aufgenommen werden. Die näheren Zulassungsvoraussetzungen zum Promotionsverfahren regelt die Promotionsordnung der Fakultät für Mathematik und Informatik.

Website des Fachbereichs zum Studiengang Games Engineering

Würzburger Online-Interessentest zur Studienfachwahl

Informationsveranstaltungen der Zentralen Studienberatung

Informationen zu Bewerbung und Einschreibung

Informationen für ausländische Studieninteressierte

Information for foreign applicants

Checkliste für Erstsemester

BAföG

Studienfinanzierung

Wohnmöglichkeiten

Stundenplan-Hilfe

Studierwerkstatt (Workshops zu den Studientechniken Schreiben, Lernen und Präsentieren)

Informationen zum Auslandsstudium

Career Centre

Zentrale Einrichtungen der Universität

Gesamtliste Studienangebot der Universität Würzburg

Die hier wiedergegebenen Studieninformationen sind sorgfältig erstellt und werden regelmäßig aktualisiert. Dennoch können sie in Ausnahmefällen Fehler enthalten, veraltet sein oder nicht alle Sonderfälle wiedergeben. Bitte sichern Sie sich deshalb insbesondere bei zulassungs- und prüfungskritischen Themen auf den entsprechenden Internetseiten der Universität Würzburg bzw. der rechtsverbindlichen Quelle, im Regelfall der Prüfungsordnung Ihres Studiengangs, ab. Falls Sie eine Ungenauigkeit entdecken, freuen wir uns über einen Hinweis: am einfachsten per E-Mail an studienberatung@uni-wuerzburg.de

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.